Hello Autumn | Meine Herbstlippenstifte ♥

Kommentare:
Hey meine Lieben ♥

Ich weiß, der Herbst neigt sich langsam dem Ende zu und alle sind in Weihnachtsstimmung, aber trotzdem möchte ich meine Herbstserie noch etwas weiterführen, denn ganz offiziell haben wir ja erst ab dem 21.Dezember Winter, nicht wahr? :'D Heute soll es um meine liebsten Lippenstifte gehen, die man aber durchaus auch auf den Winter übertragen kann. Ich muss gestehen, dass ich sie doch recht selten in die Schule ausführe, da mir dafür irgendwie das Selbstbewusstsein fehlt, aber außerhalb der Schule trage ich fast permanent einen dieser fünf Lippenstifte.


Meine Lieblinge stammen ausschließlich aus dem Drogeriebereich und sind bis auf einen auch permanent erhältlich. Den Lippenstift von Revlon gibt es hierzulande allerdings nicht, den von iQ nur in Österreich, da diese ja die Eigenmarke von Bipa ist - kann also sein, dass ihr, falls ihr aus Deutschand oder der Schweiz kommt, nur an die zwei Essence Lippenstifte rankommt, aber ich wollte euch einfach mal meine Schätzchen zeigen ♥

Essie | Jiggle Hi Jiggle Low

Kommentare:
Hallo meine Lieben ♥

Jaja, ich weiß, es ist schon eine Weile her. Ich hatte in letzter Zeit mit einigen Problemen zu kämpfen, da zuerst meine Kamera, dann mein Laptop den Dienst verweigerte. Dann war ich auch noch krank, hatte (habe immernoch) schulisch einiges zu erledigen und pffrt, ich bin einfach nicht zum Bloggen gekommen :( Ich kann auch nicht garantieren, dass jetzt sofort wieder regelmäßig Posts erscheinen, aber ich werde versuchen, so oft ich kann für euch zu schreiben.

Das beiseite, heute möchte ich euch meine kleine *hust* Ausbeute aus der Weihnachts-LE Jiggle Hi Jiggle Low von Essie zeigen und vorstellen. Ich hatte das Glück, dass mein Bipa gerade neu eröffnet hatte, als die LE rauskam, und ich deshalb 15% Rabatt auf meinen Einkauf bekam, wodurch ich pro Lack nur noch rund 8€ bezahlen musste, was hier doch ein recht annehmlicher Preis ist :D Ach, wie hab ich mich gefreut, als ich den vollen Aufsteller entdeckt habe -  ich hatte schon wochenlang auf diese Limited Edition hingefiebert und war seit der ersten Pressemeldung voll dabei :'D

Lush Haul | Halloween 2014

Kommentare:
Hey meine Lieben ♥

Wie ihr ja vielleicht wisst, habe ich eine innige Liebe für Produkte der Marke Lush entwickelt - speziell die Badeprodukte sind einfach unübertroffen, so geniale Badebomben kriegt ihr in keinem anderen Geschäft. Dementsprechend war für mich schon bei den ersten Bildern zu den Halloweenprodukten dieses Jahres klar, dass ich einiges haben muss - die Weihnachtssachen werde ich mir alle am 27. Dezember zulegen, weil ich dort zu Lush komme und es dann halt 50% gibt :D Daher habe ich mich, als ich vor einer Woche in Wien war, auf das Halloweensortiment beschränkt und etwas zugeschlagen.


"Flüchte mit dieser Badebombe in Regeneration und gleichmütige Ruhe. Farbwirbel und Glitzersterne malen dir einen spektakulären Nachthimmel ins Badewasser. Wenn sich die Enden der Badebombe zischend aufgelöst haben, strömen aus ihrem Inneren neonblaue und grüne Wirbel, die beruhigenden Jasmin- und Ylang Ylang Duft verbreiten."

Oh Gott, ich finde diese Badebombe so so hübsch *-* Die kleinen Sterne, die Farben und hach. Genau meins, auch der Geruch ist einfach so angenehm und toll für den Abend. Auch wenn es eine Badebombe ist und folglich (im Gegensatz zu den Schaumbädern) nur einmal verwendet wird, werde ich sie denke ich "zweiteilen", weil sie wirklich einfach so lang sind und ich für den Preis von 6,25€ auch zweimal baden will :'D


"Diese knisternde und flirrende Badebombe mit dem unvergleichlichen Rose Jam Duft zaubert dir das Spiegelbild eines fantastischen Feuerwerks in die Wanne. Beruhigender, lieblicher Duft von Rose und Geranie untermalt die wilde Explosion von Farben, während der Stab zischend im Wasser herumwirbelt."

Rose Jam Duft? Yay *-* Ich bereue es ja so, dass ich mir dieses geniale Duschgel letztes Jahr nicht geholt habe, dieses kommt es ganz sicher mit! Vorzugsweise die ganz, ganz große Flasche. Mit der Farbe verbindet man ja irgendwie eher zitronige Düfte, da kommt der Rosengeruch etwas unerwartet, aber oh mein Gott, ich LIEBE es. Ich brauche das Duschgel *-* Die Badebombe ist wieder so lang wie Northern Lights, allerdings versteckt sich in ihr eine Überraschung - sie ist wohl mit goldenem Glitzer gefüllt, ich bin ja schon wahnsinnig gespannt, wie das dann aussieht :D


"Genieße mit diesem wärmenden und aufheiternden Schaumbad ein Spektakel in der Wanne und verleihe kalten Nächten das gewisse Funkeln. Der exotische und belebende Duft von Ylang Ylang Öl und Orangenblüten Absolue wird dich in seinen Bann ziehen. Ideal für ein ausgiebiges Bad, aber pass auf, dass du bis Mitternacht wieder aus der Wanne raus bist..."

Gott, es riecht soo gut ♥ Ganz ehrlich, ich verstaue meine Lush Badesachen in einer Schublade in meinem Zimmer, und der ganze Raum riecht danach - ungelogen. Ich steh drauf :'D Diese Badebombe glitzert ziemlich heftig, aber ganz ehrlich, sie sieht so so toll aus und riecht so so toll, ich musste sie einfach haben ♥ Mit 5,95€ ziemlich teuer, aber okay, das ist Lush, es zahlt sich immer aus, auf den Abverkauf der limitierten Sachen zu warten, aber ich wäre einfach nicht mehr an die Halloween-Produkte rangekommen :/


Und das war auch schon mein kleiner und feiner Lush Haul - freut euch auf meinen Post, der irgendwann um Ende des Jahres erscheinen wird, dort werde ich bei den Weihnachtssachen zuschlagen - sehr, sehr zuschlagen :'D

Findet ihr die Lush Badesachen auch so so toll? ♥




Hello Autumn | Pamper yourself ♥

Kommentare:
Hey meine Lieben ♥

Heute geht es endlich weiter mit meiner kleinen Herbstserie, die Schule stresst einfach extrem, habe heute die wohl nervenaufreibendste Lateinschularbeit aller Zeiten hinter mir, auf das Ergebnis warte ich in stiller Panik. Trotzdem möchte ich heute mal ein Thema ansprechen, dass in den kälteren Monaten eine große Rolle spielt: die Körperpflege. Was gibt es schrecklicheres am Herbst als trockene Haut und aufgesprungene Lippen? Also stelle ich euch heute meine Lieblinge in diesem Bereich vor ♥


Fangen wir einfach mal dort an, wo alles beginnt: unter der Dusche. Es ist nur logisch, dass man schon hier auf pflegende Produkte setzt. Die Dusch-Bodymilk von Balea mag zwar das eincremen nicht ersetzten, aber sie spendet durchaus etwas Feuchtigkeit und der Vanillegeruch ist einfach nur himmlisch ♥ Das Fortune Oil von Rituals hingegen pflegt schon richtig gut, und der Duft ist für mich der Inbegriff des Herbstes: ich liebe schön würzige Gerüche, speziell der Mix mit Orange hat mein Herz gestohlen. Die Pflegewirkung ist auch richtig gut, und dadurch, dass das Produkt seifenfrei ist, trocknet es auch in keinster Weise aus. Das Duschgel in Punk Bouquet von &other stories pflegt zwar nicht wirklich, aber der Duft ist einfach nur himmlisch! Wieder Vanille, gemischt mit Rose, und das ist einfach mein allerliebster Duft ♥


Um die trockene Haut schön weich zu kriegen, sind Peelings natürlich unerlässlich. Ich mag die von Soap and Glory seeehr gerne, mein Liebling ist der Breakfast Scrub der einfach himmlisch nach.. ja, Frühstück riecht. Irgendwie etwas würzig, aber der Ahornsirup kommt auch hervor - ich könnte den ganzen Tag daran schnüffeln :D Da es dieses Peeling aber leider, soweit ich weiß, hierzulande nicht gibt, rate ich euch zu dem allseits beliebten Flake Away. Die Peelingkörner sind in etwa genau so fein wie bei meinem Liebling. nur der Geruch und die Konsistenz ist anders. Hier hat man einfach den typischen S&G Geruch. Auch sehr empfehlenswert ist das Wild Argan Oil Rough Sugar Scrub von The Body Shop. Was für ein Name, aber diese Reihe liebe ich ja ohnehin und wenn das Peeling die Haut gleich mit einem pflegenden Öl versorgt, ist das natürlich optimal.


Und damit kommen wir auch schon zu der Produktgruppe, die wohl von Anfang an offensichtlich war: Körperbutter bzw. Lotions. Hier habe ich eine kleine Auswahl zusammengesucht, weil einfach alle Produkte so toll sind, dass ich sie erwähnen muss ♥ Beginnen wir einfach mal mit der Wild Argan Oil Body Butter von TBS, ich liebe den Geruch und die Pflegewirkung ist einfach klasse, nochmal besser als die der normalen. Auch die Touch of Happiness Bodylotion von Rituals mag ich sehr gerne, der gleiche geniale Geruch wie bei dem Duschöl, und für eine Lotion sehr sehr reichhaltig. Wenn ich mal nicht so viel Pflege brauche, greife ich auch gerne zur Vineyard Peach Bodylotion, wieder von The Body Shop. Der Duft mag nicht ganz winterlich sein, ich liebe ihn aber trotzdem ♥ Wenn es mal schnell gehen soll, ist der Vaseline Spray&Go Body Moisturizer mein bester Freund. Funktioniert einfach einwandfrei, zieht schnell ein und riecht auch toll nach Schokolade, die Pflegewirkung ist auch echt okay. Das letzte Produkt im Bunde steht stellvertretend für alle Bodylotions von Soap and Glory,  Orangeasm bekommt ihr glaube ich hier nichtmal. Ein toller, frischer Duft mit einer sehr angenehmen Pflege :)


Und natürlich will nicht nur der Körper gepflegt werden - auch Hände und Lippen wollen gepflegt werden. Meine Lippen reißen bei diesem Wetter extrem schnell, als reichhaltige Pflege hilft mir da am besten das Solid Oil for Lips von The Body Shop (Ja, auch aus der Wild Argan Oil Serie :D) oder Reve de Miel von Nuxe. Unterwegs greife ich dann zu meinen eos-Lipbalms, im Moment verwende ich Raspberry sehr gerne :) Sie pflegen einfach recht gut und die Inhaltsstoffe überzeugen auch - und ganz ehrlich, sie sehen so süß aus *-* Manchmal brauchen die Lippen auch ein kleines Peeling, dafür schwöre ich seit Jahren auf Popcorn von Lush, wobei ich mich dieses Jahr eventuell an Santas Scrub heranwagen werde.... Auch meine Hände werden recht schnell trocken, weshalb ich neben meinem Bett die Punk Bouquet Handlotion stehen habe - der Duft macht mich einfach glücklich ♥ In der Handtasche habe ich eine Handcreme, die es letztes Jahr mal bei Douglas gab, sie ist wundervoll reichhaltig und riecht sooo gut!


Gehört zwar nicht wirklich in den Pflegebereich, ist für mich aber trotzdem unentbehrlich: ich muss einfach jeden Tag gut duften. Da verwende ich irgendwie lieber Bodysprays als Parfum, weil ich auch einfach mehr davon zuhause habe. Mein Liebling ist natürlich Punk Bouquet, es gibt keinen besseren Duft für diese Saison ♥ Aber auch den Vanilla Body Mist von TBS finde ich einfach nur göttlich, Vanille ist ja sowieso meine Herbst/Winterschwäche. Und der Victorias Secret Bodyspray, der aktuell am meisten in Verwendung ist, ist Sensual Blush: so ein toller, voller Duft, schön süß, ich liebe ihn ♥


So meine Lieben, was sind denn eure absoluten Pflegelieblinge für den Herbst? Und welche Düfte verdrehen euch den Kopf? ♥

NOTD | Faby - Meteor Shower

Keine Kommentare:
Hey meine Lieben ♥

Heute möchte ich euch einen, wie ich finde, sehr speziellen Nagellack vorstellen. Ich habe bei einem Gewinnspiel auf der Plattform Beautytesterin teilgenommen, bei dem man einen Lack dieser Marke aus einer der aktuellen LEs gewinnen konnte. Ich hatte Glück und habe die Farbe, die ich wollte, gewonnen ♥


Im Paket war neben der gewonnen Farbe noch ein Base- und Topcoat dabei, über diese kleine Geste hab ich mich wahnsinnig gefreut, unter anderem, weil mein Topcoat langsam ziemlich eindickt und mir ein neuer somit sehr gelegen kommt :D Außerdem lag ein Prospekt der aktuellen LEs bzw. der Marke bei. Faby ist eine italienische Nagellackmarke, die leicht an OPI erinnert, was durchaus gewollt ist, da sie, soweit ich mich informiert habe, auch von den Machern bzw. Mitgründern von OPI begründet wurde. Das Standartsortiment umfasst laut Website über 200 Farben, was schon ziemlich imposant ist, und zusätzlich werden immer wieder Limited Editions herausgebracht - da ist also für jeden was dabei :D Bei Interesse verweise ich einfach mal auf ihre eigene Website, dort findet ihr alle Farben und weitere Informationen ♥


Kommen wir jetzt aber zu meinem kleinen Schätzchen - Meteor Shower ist Teil der Herbst/Winter Collection namens Future. Für mich war er einfach auf den ersten Blick der außergewöhnlichste Lack der LE. Obwohl ich es sonst echt nicht so mit Sandlacken habe, dieser hier ist einfach... unvergleichlich irgendwie. Die Basis ist silber, die gröberen Glitzerpartikel allerdings roségold. Klingt vielleicht komisch, sieht aber auf den Nägeln richtig gut aus! Ich glaube, ich habe noch nie so viele Komplimente für einen Lack bekommen :'D Der Auftrag ist recht unkompliziert, nach zwei Schichten deckt er einwandfrei und trocknet dann auch recht schnell an.


Das einzige Manko ist die Haltbarkeit - Sandlacke haben den Nachteil, dass man ja keinen Topcoat verwenden kann, weil sonst der Effekt flöten geht. Nach zwei Tagen splittert der Lack an den Nagelspitzen leicht ab, am Ende des dritten Tages kann ich ablackieren. Das hängt sicher auch mit meinen sehr instabilen und brüchigen Nägeln zusammen, und ich finde es auch nicht schlimm, da ich meinen Nagellack sowieso nach drei Tagen wechseln will, aber trotzdem ist es ein kleiner Kritikpunkt.

Insgesamt bin ich aber sehr begeistert von dem Lack, er ist ein richtiger Eyecatcher ♥ Ich würde sehr gerne mal die Lacke mit Cremefinish ausprobieren, teilweise sind da wunderschöne Farben dabei, vielleicht gönne ich mir ja mal einen :)



Stila The Natural Palette | Review

Kommentare:
Hey meine Lieben! ♥

Lang, lang ists her - die Schule stresst mich im Moment einfach ziemlich, wir haben gefühlt tausende Tests, in denen der Stoff von ungefähr je 7 Büchern vorkommt - da heißt es lernen, lernen, lernen. Sollte ich eigentlich auch gerade tun, aber Latein und ich werden einfach keine Freunde, weshalb ich jetzt endlich mal wieder etwas für euch bloggen will! ♥ 

Heute möchte ich euch die zweite Palette der Marke Stila vorstellen, welche ich mir in England gekauft habe. Rückblickend hätte ich die In The Know auch noch gerne, aber okay, darauf kann ich auch noch warten :D Diese hier ist Teil einer Reihe von 3 Paletten, welche in England exklusiv bei Marks&Spencer / in Amerika exklusiv bei Ulta erhältlich sind. Alle drei enthalten je 6 Lidschatten und zwei Wangenprodukte (Highlighter, Bronzer, Blush) und sind ganz im Nude-Thema gehalten, wobei manche eben dezenter sind als die anderen. Ich habe mich für The Natural entschieden, es hätte auch noch Not so Nude und Dare to Bare gegeben, wobei erstere etwas dunkler ist und letztere wärmer.


Die Palette selbst kommt in einer sehr schmalen Pappverpackung daher, auf den Aufdruck gehe ich nicht näher ein, durchaus gewagt, aber doch recht passend zu diesem Nude-Thema ;'D Die Verpackung wirkt nicht sonderlich stabil, auf Reisen würde ich sie auf keinen Fall mitnehmen, aber auf dem Schminktisch stellt das kein Problem dar. Der Preis liegt übrigens bei 20£, was in etwa 24€ entspricht, schon etwas happig, aber okay, 6 Lidschatten, ein Highlighter und ein Bronzer, das macht 3€ pro Produkt, bezahlt ihr bei Catrice auch.


Wie schon erwähnt handelt es sich hier wieder mal um eine Nudepalette - gestartet wird sie von drei matten Tönen, die ich allesamt echt gut finde, schön buttrig, gut pigmentiert und der Auftrag ist auch sehr problemlos. Die Palette ist insgesamt eher kühl, was ich generell sehr gerne mag, obwohl ich mich im Moment mehr und mehr in warme Farben verliebe - aber ganz ehrlich, so eine Basic-Palette schadet echt nie :)


Pure ist der obligatorische, matte Blendeton, der für mich einfach in jeder Nudepalette ein Muss ist. Schön pigmentiert, zum Blenden optimal, mehr kann man da schlecht zu sagen.

Linen erkennt man auf dem Swatch kaum, weil die Farbe meiner Hautfarbe doch nicht unähnlich ist - sicher auch toll geeignet zum Konturieren, weil er so schön aschig ist, ich finde ihn aber ganz simpel auf dem beweglichen Lid toll. Zu auffälligem Eyeliner trage ich ja gerne dezente, matte AMUs, dafür ist er perfekt :)

Innocent ist ein sehr kühler Braunton, fast schon etwas pflaumig. Ganz toll in Kombination mit Linen, einfach rein in die Lidfalte und das äußere V, mit Pure ausblenden, einen Lidstrich ziehen und fertig ist euer Augenmakeup!


Die nächsten drei Töne sind schimmernd, und wie allgemein bekannt ist, sind schimmernde Lidschatten viel eher sehr gut als matte. So ist es auch hier - auf den ersten Blick passen die Farben nicht so ganz zusammen, aber gemeinsam mit den matten Tönen kann man auch hier ganz verschiedene und wunderschöne AMUs zaubern.


Element ist ein recht kühler Goldton, relativ dunkel und mit leichtem Grünanteil. Eine wunderschöne Farbe, speziell für die jetztige Jahreszeit, und auch wenn ich fast die ganze Zeit irgendwelche Bronzetöne trage, der hier hat sich auch in mein Herz geschlichen ♥

Demure ist wohl neben Pure (obviously) der meistbenutzte Ton der Palette, weil er einfach der perfekte "Verdammt-ich-hab-keine-Zeit-mehr-los-ich-klatsch-mir-irgendwas-aufs-Auge"-Ton ist. Ganz unkompliziert, relativ rosastichig, ein toller Schimmer und einfach insgesamt sehr toll.

Silk ist ein ganz tolles, kühles Dunkelbraun mit einem leichten Lilastich und einem genialen burgunderfarbenen Schimmer. Ein sehr spezieller Ton und auf dem beweglichen Lid sicher sehr extravagant, auch wenn er da einfach am besten zur Geltung kommen würde - ich verwende ihn nur zum abdunkeln, die Pigmentierung ist ein Wahnsinn.


Kommen wir also zu den beiden Wangenprodukten - wie bereits erwähnt, sind in dieser Palette ein Highlighter und ein Bronzer enthalten, in den anderen beiden gibt es aber z.B auch ein Cremeblush. Den Highlighter würde ich garnicht wirklich als solchen bezeichnen, weil die Pigmentierung wirklich extrem ist - ich verwende ihn eher als Lidschatten, er kommt auch leicht durch als ein solcher,


Organaza ist der Highlighter bzw der All Over Shimmer der Palette - ein leicht peachiger, sehr schimmernder Ton, der allerdings wirklich nur schimmert, Glitzer gibts hier nicht. Er wirkt schon fast wie eine Folie, so schimmrig ist er, Wie schon erwähnt, verwende ich ihn eher als Lidschatten, weil das eigentlich genau mein Beuteschema ist - dezente Farben fürs bewegliche Lid ftw! Auch als Highlighter ist er recht nett, ist dann doch subtiler als gedacht, aber hier gilt zu 100%: Weniger ist mehr.


Soft Clay und unglücklicherweise ziiiemlich orangestichig, weshalb er für mich kleine Blassnase ein ziemlicher Flop ist. Bronzer verwende ich fast nur zum Konturieren - nur im Sommer, wenn sich meine Hautfarbe von Alabaster- zu Elfenbeinweiß umwandelt, mag ich es auch ganz gerne mal, wenn ich einfach mal etwas sonnengeküsst aussehe. Ausgeblendet sieht er ganz okay aus, wird im Sommer dann getragen :)


Insgesamt eine weitere tolle Palette von Stila, ich bin irgendwie ganz verliebt in die Marke, aber insgesamt kann ich euch dann doch die In The Light etwas mehr ans Herz legen, sofern ihr zwischen diesen beiden schwankt - aber natürlich haben wir auch hier eine tolle Palette, die Lidschatten sind sehr toll, das einzige Manko ist der Bronzer, der aber sicher vielen Damen stehen wird :)

Hello Autumn | Meine Herbstlacke ♥

Kommentare:
Hey meine Lieben! ♥

Ich möchte anlässlich meiner Lieblingsjahreszeit eine kleine Serie starten, in der ich euch Outfitideen, meine Musthaves für den Herbst usw. zeige. Es geht einfach nichts über lange Nächte, Regenwetter und warme Decken, in die man sich einrollt während man seinen Kakao trinkt und dabei an Keksen knabbert *-* Das ist vollkommene Perfektion - und unter den kuscheligen Pullovern müssen natürlich auch wunderschön lackierte Nägel hervorlugen! Deshalb möchte ich euch heute meine 5 liebsten Herbstlacke vorstellen. :)


Es lässt sich eine starke Tendenz zu dunklen oder gedeckten Farben erkennen - perfekt sind natürlich Töne, die beiden Kriterien entsprechen! :D Auch etwas Glitzer und Metallic darf nicht fehlen, auch wenn das eher eine kleine Wintervorliebe ist, man muss sich immerhin schonmal darauf einstellen. Ihr seht oben 6 Lacke, was euch vielleicht etwas verwirrt, aber die beiden goldenen Lacke von Ted Baker gehören zusammen bzw können auch nur in dieser Kombination erhalten werden, daher hab ich sie zuammengefasst :)


Das oben erwähnte Set von Ted Baker besteht aus einem goldenen Basislack, der schon selbst etwas glitzrig ist, ein Foil-Finish sucht man hier umsonst, aber er ist ansonsten echt toll, kein bisschen streifig im Auftrag und generell einfach unkompliziert. Wenn man dann noch den Topper aufträgt, der viele gleich große Glitzerpartikel enthält, hat man eine absolute Goldparty auf den Nägeln *-* Recessionista stammt aus der Herbst LE von.. Gott, war das 2012? Ist auf jeden Fall einer meiner ältesten Essies, und ich liebe ihn in den kalten Jahreszeiten einfach abgöttisch.


Mind your Mittens gab es letztes Jahr im Winter, ein geniales, tolles dunkelblau, das auf den Nägeln schon fast schwarz wirkt, aber ich finde ihn genial. Deckt perfekt in einer Schicht und hach ♥ Island Hopping ist wohl mein Herbstlack Nummer eins, egal wie sehr ich Rottöne liebe, dieses gedeckte, schmutzige Lila ist einfach die perfekte Farbe und ich trage ihn aktuell einfach fast immer. Ein klassisches, doch dunkles, aber noch nicht wirklich dunkles Rot musste natürlich auch dabei sein, in meinem Fall ist das Ruby Do von Sally Hansen. Auch er durfte letztes Jahr während meinem Herbsttrip bei mir einziehen und anfangs kam ich mit dem Pinsel irgendwie garnicht zurecht - mittlerweile sind wir aber gute Freunde geworden und die Farbe ist einfach traumhaft.


Und das sind auch schon meine liebsten Herbstlacke - ehrlich gesagt habe ich nur wenige Lacke für diese Jahreszeit, deshalb würde ich mich sehr über eure Empfehlungen freuen. Wie ihr vielleicht merkt, liebe ich Essie über alles, weshalb ich mich über derartige Empfehlungen am meisten freuen würde ♥


Urban Decay Naked 1 | Review

Kommentare:
Hey meine Lieben! ♥

Nachdem ich euch vor einigen Tagen bereits die Naked 3 von Urban Decay vorgestellt habe, möchte ich heute auch noch eine Review zur ersten, originalen Palette verfassen. Ich habe sie mir ebenfalls in Italien gekauft und mit ihr ist meine kleine Naked-Familie (bis auf die Basics, wobei mich die Basics 2 doch reizt...) komplett ♥ Aller guten Dinge ist drei, nicht wahr? Ich muss sagen, dass ich sie alle heiß und innig liebe, im Moment ist aber ganz klar dieses Schätzchen mein Favorit!


"It's the palette that revolutionized neutrals forever. Loaded with 12 bronze-hued shadows in an insane range of textures only UD could dream up - including matte, satin, shimmer and sparkle - Naked proves that neutral is anything but boring. From the palest champagne to the frittiest gunmetal, it's all here. Wheither you're going for a laid-back, beachy vibe or a black-tie drama, you'll definitely look better Naked."

Die Verpackung ist für mich die schönste von den Dreien, wenn auch die unpraktischte. Dadurch, dass die ganze Palette in braunem Samt ummantelt ist, wird sie extrem schnell dreckig, und sauber kriegt man die nicht mehr. Also ist immer Vorsicht geboten, denn sie kann ganz schnell von wunderschön zu nicht wirklich ansehenswert wechseln... Nichtsdestotrotz ist sie gerade durch dieses Aussehen unglaublich edel und etwas ganz spezielles, sowas gibts halt kaum! Durch einen Magnetmechanismus schließt die Palette wirklich gut und fest, trotzdem würde ich sie niemals in einer Tasche herumtragen, erstens wegen der oben angesprochenen Ummantelung und zweitens, weil ich bei dem Preis einfach wochenlang heulen würde, wenn sie sich doch öffnen würde und die Lidschatten dann beschädigt werden :/


Innen sieht sie ähnlich aus wie die beiden anderen Nakeds, doch es gibt schon einige Unterschiede. Beispielsweise findet man bei den anderen Versionen den Schriftzug im Inneren nicht wieder, und der Spiegel zieht sich bei ihnen über den gesamten oberen Teil und macht nicht nur einen so kleinen Teil. Auch das Material, in dem die Lidschatten eingebettet sind, scheint ein anderes zu sein, bei der 2+3 ist es Plastik, dieses hier ist sehr stabiler Karton. Die Lidschatten sind, wie man wieder am Text von UD erkennen kann, eher warm, bronzig, worauf ich im Moment TOTAL stehe - früher konnte es mir nicht kühl genug sein... Geschmäcker ändern sich ja bekanntlich! Auch hier gilt wieder: 12 Fullsize Lidschatten für 48€, der Wert liegt natürlich um Welten darüber.


Virgin ist ein sehr heller, schimmernder Champagnerton. Was mich an der Palette ganz minimal stört ist, dass kein matter Blendeton enthalten ist - den braucht man einfach für jedes AMU und ohne erfüllt eine Palette für mich einfach nicht ihren Zweck, dass man in ihr alle Farben für das gewünschte Makeup findet. Aber okay, auch mit ihm klappt das Blenden, ich ziehe einfach eine matte Farbe vor :/ Generell aber eine tolle Farbe, wahnsinnig gut pigmentiert und der Schimmer ist toll.

Sin war für mich der erste Anreiz, die Palette zu kaufen. Ich habe den Mono im Laden geswatcht und mich verliebt, da ich aber nicht der größte Mono-Fan bin, beäugelte ich die Naked nochmal und habe mich dann - glücklicherweise - für sie entschieden ♥ Ein toller, schimmernder, heller Champagnerton, ich stehe total auf solche Farben, im Alltag sind sie einfach so so hübsch auf dem beweglichen Lid. Wird sicher der meistgenutze Ton aus der Palette, das weiß ich jetzt schon :'D

Naked ist ein tolles, recht neutrales, mattes Braun. Kommt auf dem Swatch etwas fleckig rüber, das liegt aber keinesfalls an ihm, sondern an der Base. Kann man nicht viel zu sagen, ist einfach ein Allrounder, der ebenfalls in jeder Nudepalette drin sein sollte :) Gut pigmentiert, schön weich, kann nicht meckern.

Sidecar finde ich farblich ganz toll, allerdings kann ich mich mit dem Glitzer nicht so recht anfreunden und er wirkt mir etwas zu "frostig". Prinzipiell mag ich so kühle, helle Brauntöne echt gerne, er macht sich auf dem Lid auch echt nett, nur der Glitzer erzeugt einfach minimalen Fallout, was ich nicht so übermäßig cool finde. Ich heiße ja nicht Edward, ne...


Buck ist ebenfalls der Base zu Opfer gefallen, tut mir leid! :( Der Swatch entspricht der Farbe leider kaum - in echt ist die Farbe bei weitem nicht so dunkel und auch nicht so schmutzig, am Rand des Swatches könnt ihr die eigentliche Farbe doch recht gut erahnen, sorry dafür... ein tolles, mattes Braun, eher neutral, gut pigmentiert und auch sonst gibts daran nichts auszusetzen.

Half Baked ist der Goldton, welcher sowohl in der Naked als auch in der Naked 2 enthalten ist. Ein tolles, sehr geschmeidiges und wirklich echtes Gold. Die Textur ist ein Traum, butterweich und schaut euch die Pigmentierung an - das ist alles ein Fingerzug! Liebe.

Smog ist ein warmes, etwas schmutziges Braun mit leichtem Goldschimmer, eine tolle Farbe, vor allem in Kombination mit Half Baked einfach perfekt, dann wirkt alles wunderbar stimmig. Textur ist, wie eigentlich immer, perfekt.

Darkhorse ist wieder ein eher schmutziges, warmes Braun mit Goldstich. Allerdings ist er wesentlich dunkler und auch kühler als sein Vorgänger, harmoniert ebenfalls toll mit Half BAked und natürlich auch Smog :)


Toasted ist mein absoluter Favorit aus der Palette - ich liebe solche Töne *-* Auch YDK aus der Naked 2 ist toll, sie sind sich auch vom Grundton nicht so unterschiedlich. Ein tolles, warmes Taupe, und auch wenn ich damit ganz leicht wieder Richtung kühle Töne gehe, ich LIEBE diese Farbe ♥ Butterweich, toll pigmentiert und hach.. *-*

Hustle ist auch toll, ich liebe ihn zum Abdunkeln meiner AMUs. Ein dunkles, eher warmes Braun mit satniertem bis schimmerndem Finish. Wieder eine ganz traumhafte Textur.

Creep ist der eine Ton in der Palette, der so 0 tragbar ist :'D Ein mattes Schwarz mit silbernen Glitzerpartikeln, und ganz ehrlich, außer Halloween fällt mir kein Anlass ein, an dem ich ihn tragen könnte. Aber okay, so ein Adoptivkind gibt es in jeder Palette :) Pigmentierung ist aber an sich recht schön.

Gunmetal ist, wie der Name vermuten lässt, ein helles, blaustichiges Grau. Die Textur ist durch das schimmernde Finish ganz toll, Werde ich wohl auch nicht übermäßig oft tragen und irgendwie passt er auch nicht so ganz in das Farbschema der Palette, aber wenn man mal graue AMUs tragen will, was ich schon manchmal mache, eine tolle Farbe :)



Fazit? Ich muss sagen, ich hatte die Naked wirklich nie auf dem Radar, weil ich warmen Farben immer so weit wie möglich ausgewichen bin. Aber diese Palette hat sich doch in mein Herz geschlichen und ist genauer betrachtet doch garnicht so warm - ein Kupfer gibts hier beispielsweise nicht, in der kühlen Naked 2 aber schon. Auf jeden Fall liebe ich sie, die Farben haben mich dann noch noch überzeugt und im Moment benutze ich wirklich keine Palette so oft wie sie ♥ Ist einfach der absolute Klassiker unter den Nudepaletten und der Hype ist nicht ungerechtfertigt (wenn auch vielleicht etwas übertieben, es gibt auch andere tolle Paletten, wenn nicht sogar bessere!)




Labello/Nivea Lip Butters - Worth The Hype?

Kommentare:
Hey meine Lieben! ♥

Ich bin heute ganz aufgeregt, denn morgen kommt endlich mein neues Handy an *-* Ich freue mich schon wahnsinnig, bin dann hoffentlich auch wieder aktiver auf Instagram und Co., aber aktuell funktioniert einfach nichts.

Wie auch immer, völlig falsches Thema: Ich möchte heute mit euch über die Lip Butters von Labello bzw Nivea reden, euch meine Meinung mitteilen und einfach mal für mich feststellen, ob sie den Hype denn wert sind. Man kommt, wenn es um Lippenpflege geht, kaum mehr an ihnen vorbei - die Beliebtheit geht ungefähr: Baby Lips, eos, Labello Lip Butter und dann lange mal nix. So wirkt es zumindest, wenn man durch Instagram surft, wobei die Lip Butters wohl nur bei uns so gehyped werden, von englischsprachigen Bloggern hört man da nix, auch wenn sie sie auch erwerben können. Wie auch immer, legen wir los! :D


Insgesamt gibt es 6 Geschmackssorten, wobei man die Caramel Cream hierzulande nur im Nivea-Haus erhalten kann und die Coconut bisher in Deutschland noch nicht gesichtet wurde, auch wenn sie laut dem Hersteller bald erhältlich sein sollte. In den Metalldöschen sind je 19 g Produkt enthalten, was natürlich im Vergleich zu einer normalen Lippenpflege ein stattlicher Inhalt ist. In Deutschland beträgt der Preis 2,69€, hier bei uns bezahlt man, meine ich, 3,25€. Finde ich schon ziemlich teuer für eine einfache Drogerielippenpflege, aber vielleicht kann sie ja was? Alle Lip Butters von Nivea habe ich übrigens in England gekauft, dort gab es 2 für £3, was ich preislich doch schon eher okay finde.


Beginnen wir mal mit den drei Basic-Sorten, welche seit einiger Zeit in Deutschland bei Rossmann erhältlich sind. Hier in Österreich gibt es sie allerdings schon eine ganze Weile, weshalb ich Raspberry Rosé schon lange, bevor der Hype ausbrach, besessen habe. Ich verstand damals alle nicht so recht - klar, riecht gut, Pflegewirkung ist ganz okay, aber das Rad wurde hier nicht neu erfunden. Zudem kann man die Sachen nur mit sauberen Händen ohne Bedenken auftragen, womit sie natürlich nicht so praktisch sind wie herkömmliche Labellos und eher was für zu Hause sind. Ich habe immer ein Handdesinfektionsgel (langes Wort, puh) bei mir, weshalb ich da nicht so betroffen bin, aber trotzdem. Wie gesagt, die pinke Version riecht angenehm nach Himbeeren, färbt die Lippen ganz leicht heller, als sie eigentlich sind und pflegt.. okay. Das gilt für die ganze Reihe: Die Pflegewirkung ist nicht besser als bei herkömmlichen Labellos. Trotzdem, die horten wir ja auch, nicht wahr? Vanilla&Macadamia ist geruchlich mein Liebling, deshalb hab ich ihn auch immer in meiner Handtasche, weil der Geruch einfach immer wieder ein Genuss ist (Die Bilder sind älter). Und die Original Variante... tja, was erwartet man? Sowohl geruchs- als auch geschmacksneutral, eher langweilig, aber okay.


Kommen wir zu den "ungewöhnlicheren" Sorten - Blueberry Blush wurde irgendwann im Sommer rausgebracht, eine neue Sorte, die noch dazu unglaublich gut riecht. Färbt die Lippen nicht wesentlich, tut aber keine der Lip Butters. Prinzipiell mag ich ja Kokosgeruch so garnicht, den von der Coconut Lip Butter finde ich aber ganz okay, was echt ein Wunder ist. Und Caramel Cream riecht zwar (meiner Meinung nach) richtig toll, leider kommt man aber echt schlecht an ihn ran. 


Insgesamt kann ich den Hype nicht nachvollziehen. Die Inhaltsstoffe sind nicht schön anzusehen, ich achte da normalerweise nicht so drauf, aber wenn was so gelobt wird, muss man sich halt mal erkundigen. Wie oben erwähnt, ich finde die Lip Butters einfach nicht besser als ganz normale Labellos, sie machen einfach etwas mehr her, und weil Frau ja immer Lippenpflege braucht, passt das schon, aber so einen Hype sind sie definitiv nicht wert :)

Urban Decay Naked 3 | Review

Kommentare:
Hey meine Süßen ♥

Heute möchte ich euch, nach einigem Zögern, die Naked 3 auf meinem Blog vorstellen. Ich habe sie mir ja in Italien gekauft und ich weiß, dass da Netz wirklich voll ist mit Posts, Bildern und Lobeshymnen zu ihr, aber letztenendes möchte ich einfach trotzdem meinen Senf dazugeben, weil ich mir die Palette einfach schon seit dem Release gewünscht habe und euch einfach sagen möchte, wie ich sie denn finde usw, weil die Nakeds ja trotzdem sehr viele Leser ansprechen und im Beautybereich einfach immerzu gelobt werden. Ihr könnt euch übrigens auf eine nakedlastige Zeit vorbereiten, denn ich habe noch eine Review und zwei Vergleichsposts abgeknipst :'D


 "Get ready to experiment with 12 TOTALLY NEW (and insanely beautiful) rose-hued neutrals, ALL EXCLUSIVE to this set. Choose from every finish imaginable: ultra-smooth mattes, gorgeous pearls
and glimmering metallics. From the palest, shimmery pink to the deepest black matte with red micro-glitter (aptly named Blackheart), these neutrals will make you want to get Naked all over again."

Oh Gott, die Verpackung ist doch ein Traum, oder? ♥ Finde zwar die der ersten am schönsten, sie ist allerdings auch die unpraktischte und ich bin froh, dass UD bei der Metallverpackung, welche wir schon von der zweiten Version kennen, geblieben ist. Ich bin ja absolut vernarrt in Roségold, weshalb mir beim Betrachten der Hülle natürlich kleine Freudenquieker entkommen. Durch die Materialwahl wirkt natürlich alles sehr hochwertig, die Palette liegt schwer in der Hand (logisch, ne? Metall=schwer und so) und der Verschluss hält richtig gut, man kann sie also ohne Bedenken auf Reisen mitnehmen, was ich mir bei der originalen Naked beispielsweise nicht unbedingt trauen würde. Auch ist alles wunderbar verarbeitet, man merkt schon, dass man hier ein sehr hochwertiges Produkt in den Händen hält. Ich bin ja ein großer Fan des Designs - relativ schlicht, aber einfach classy. Innen ist ein riesiger Spiegel enthalten, welcher das Gewicht natürlich nochmal steigert.


Öffnet man die Palette, kommen einem - wie der Text auf der Umverpackung bereits vermuten lässt - 12 wunderschöne, rosastichige Lidschatten entgegen. Was ich an den Naked Paletten richtig cool finde ist, dass jeder Lidschatten in der Fullsize-Größe (1,5 g) daherkommt. Da alle Lidschatten der Naked 3 nur in ihr erhältlich sind, macht das vielleicht nicht so viel aus, aber in den beiden anderen Paletten sind eben auch Töne enthalten, die zum Standartsortiment gehören. Ich habe sie, wie bereits erwähnt, bei Sephora Italy für 48€ gekauft, ein Monolidschatten hätte 17,90€ gekostet - da könnt ihr euch den eigentlichen Wert der Paletten recht gut errechnen. Zusätzlich zu der Palette bekommt ihr übrigens noch einen doppelseitigen Pinsel, welchen man auf dem Bild oben sieht, und Proben der vier Primer Potions. Auf der Verpackung steht zwar, dass jede eine Woche hält, aber ich weiß bei Gott nicht, wie viel Primer sich die da raufhauen, damit man an das rankommt - ich spiele zumindest seit Wochen mit meiner Probe von Sin und denke, dass ich da noch laaange auskomme, weil man einfach wahnsinnig wenig Produkt braucht.


Kommen wir aber endlich zum Wesentlichen: den Lidschatten. Wie man ebenfalls dem Text von UD entnehmen kann, haben wir hier ganz verschiedene Finishes dabei, von matt über schimmernd bis hin zu Glitzer ist alles vorhanden. Insgesamt erkennt man natürlich deutlich, dass die Palette relativ rosalastig ist, allerdings sind auch einige kühle Brauntöne dabei und meiner Meinung nach kann man mit ihr einfach richtig viel anfangen und die verschiedensten AMUs zaubern. Insgesamt sind alle Lidschatten wirklich gut, lediglich ein Ton tanzt aus der Reihe, dazu unten aber mehr. Ich mag speziell die schimmernden Töne sehr gerne, die Textur der UD Lidschatten ist einfach immer wieder ein Traum und sie werden durchaus zurecht gehyped.


Strange ist der obligatorische, helle, matte Blendeton, welchen jede Nudepalette enthalten sollte, weil man so eine Farbe einfach für absolut jedes AMU braucht. Die Farbe ist in meinen Augen ein Off-White, sprich ein Weiß mit einem ganz leichten Beigestich. Die Textur ist wunderbar weich, der Ton wirklich gut pigmentiert, wie man erkennt. Ich finde ihn optimal zum Verblenden, da macht er eine tolle Arbeit.

Dust war ja namenstechnisch gleich mal ein Favorit - Dusk and Feathers, you know? Leider ist die Farbe an sich etwas zickig. Ich denke, sie sollte wohl irgendwie Schimmer und Glitzer paaren, was nicht ganz geklappt hat. Sie ist einfach nicht so geschmeidig, wie ich es gerne hätte, eher bröselig und man hat auch ganz schnell mal Fallout. Die Pigmentierung ist immernoch gut und er lässt sich auch schön gleichmäßig auftragen, aber ich kann mich einfach nicht mit ihm anfreunden. Für mich leider der schwächste Ton der Palette, hätte auf mehr gehofft... ganz speziell bei dem Namen! :/

Burnout liiiebe ich über alles. Wie oben schon erwähnt, finde ich speziell die schimmernden Nuancen ganz toll, und diese Farbe hat es mir ganz speziell angetan. Normalerweise stehe ich nicht so auf wärmere Farben, aber dieses helle Kupfer mit Rosastich (für mich ist es zu warm für Roségold) hat irgendwie mein Herz erobert, und im Herbst bin ich generell offener für so warme Farben, weshalb man ihn in letzter Zeit ganz oft auf meinen Äuglein entdeckt :)

Limit ist einer der funktionalsten Töne der Palette: mit einem kühlen, matten Hellbraun kann man einfach immer viel anstellen! Zum Abdunkeln eines AMUs ist so eine Farbe immer perfekt, weil es komplett egal ist, ob die anderen Lidschatten nun matt oder schimmernd sind. Auch für die Brauen kann ich mir die Farbe durchaus vorstellen. Textur und Pigmentierung sind wieder ausgezeichnet, wie auch bei Strange.


Buzz ist wirklich sehr rosastichig und um ganz ehrlich zu sein lässt er mich, wenn ich am beweglichen Lid trage, auch etwas krank aussehen. Deshalb nehme ich ihn nur in der Lidfalte her, um beispielsweise Burnout etwas mehr Definition zu geben. Insgesamt aber ein toller Lidschatten, butterweich und toll pigmentiert, finde auch den Microglitter recht schick, ich hab nur leider beim Tragen so meine Probleme, wenn man so blass ist, ist es einfach etwas schwieriger :/

Trick ist ein recht warmer Goldton, meiner Meinung etwas orangestichig, aber noch völlig im akzeptablen Bereich. Werde ihn bald mit Half Baked, dem Gold aus den beiden anderen Nakeds, vergleichen, damit ihr da einen Eindruck von kriegt. Insgesamt aber eine wunderschöne Farbe, von der Textur fange ich garnicht mehr an, weil sie sich eigentlich durch alle Lidschatten zieht: butterweich und toll pigmentiert.

Nooner ist Limit nicht unähnlich, einfach in dunkler, weshalb ich die Beschreibung auch eigentlich ziemlich 1:1 übernehmen kann. Wenn man mit Nooner abdunkelt, wird alles natürlich nochmal dunkler und ausdrucksstärker, aber im Prinzip ähneln sie sich doch von der Funktion her sehr. Die matten Töne hat UD echt toll hinbekommen - schön weich, nicht kalkig und toll pigmentiert, I like :)

Liar finde ich auch ganz ganz toll, trage ich in letzter Zeit wahnsinnig gerne einfach auf dem beweglichen Lid, dann noch was in die Lidfalte, highlighten und fertig. Einfach ein schönes, sehr alltagstaugliches, schimmerndes Braun, mit dem man ja eigentlich nie was falsch machen kann.


Factory ist ein eher warmer, dunkler Braunton, der, wie alle anderen schimmernden Lidschatten, mit einer genialen Textur glänzt. Ich mag die Farbe sehr gerne, probiere mich wie bereits erwähnt gerade an warmen Tönen und da ist er in der Lidfalte und im äußeren V einfach ein Traum :) So fürs ganze bewegliche Lid ist er mir leider im Alltag zu krass dunkel, schade eigentlich, weil er dort sicher auch eine tolle Figur machen würde!

Mugshot ist kühler als Factory, mit einem leichten Goldschimmer. Ein toller Ton, der mich irgendwie fasziniert, weil er gleichzeitig so dreckig und dann doch so golden ist - finde ich cool! Habe ich auch schon einmal einfach so getragen, because who cares? Finde ihn einfach richtig hübsch ♥

Darkside ist ein ziemlich spezieller Ton, ein graubraun.. irgendwie? Der Swatch wirkt doch deutlich gräulicher als der Lidschatten im Pfännchen aussieht, er tanzt irgendwie aus der Reihe, doch gleichzeitig passt er auch ganz wunderbar in das Farbschema der Palette. Auf jeden Fall kein gewöhnlicher Lidschatten, sowas findet man nicht alle Tage!

Blackheart ist ebenso außergewöhnlich, der Text von UD erwähnt es schon, aber dieses matte Schwarz enthält roten Microglitter. Bei Gott kein alltagstauglicher Ton, aber schaut ihn euch doch mal an, habt ihr sowas schon einmal gesehen? Die Pigmentierung ist großartig und ganz spontan erinnert er mich ein kleines bisschen an Beauty Marked von MAC, der allerdings viel zickiger ist und eben Lila glitzert, aber das Pinzip kommt mir ähnlich vor. Und auch die Eigenschaft, dass sie kaum tragbar sind, teilen sie - für sehr dramatische AMUs sicher reizvoll, zum Abdunkeln fast zu schade, meiner Meinung nach sollte der Glitter wirklich schön rauskommen, irgendwie verblendet in der Lidfalte wird er doch sehr untergehen.



Insgesamt bin ich wirklich begeistert von der neuesten Naked Palette, ich verstehe den Hype wirklich. Der Preis ist halt leider doch sehr happig, das variiert aber auch je nachdem, wo ihr sie kauft - ich denke, am besten kommt ihr weg, wenn ihr sie in den USA kauft, da ist ja sowieso alles beautytechnische billiger. Ich hoffe, dass euch die Review gefallen hat, obwohl man davon schon so übersättigt hat - wenn es nur einem Leser geholfen oder interessiert hat, dann hat sich der Post schon augezahlt ♥



The Body Shop Wild Argan Oil Serie | Review

Kommentare:
Hey meine Lieben! ♥

Wie schon im letzten Post verprochen, werde ich euch heute die Wild Argan Oil Serie von The Body Shop etwas näher vorstellen. Ich hatte bisher reichlich Zeit, um die Produkte zu testen, da ich die Body Butter seit einer Woche habe, die anderen beiden Sachen seit zwei. Heute möchte ich euch also mein kleines, persönliches Fazit zu der Serie bzw. zu den Produkten, die ich habe, geben :)


Prinzipiell besteht die Serie aus neun Produkten, die allesamt eines gemeinsam haben: sie sind mit Arganöl angereichert, welches die Haut ganz speziell pflegen soll. Dieses stammt übrigens aus biologischem Anbau :) Ich finde um ehrlich zu sein die gesamte Reihe wahnsinnig gelungen und könnte mir sofort alle Produkte kaufen, wenn denn das Geld dazu da wäre - auf das Duschgel und die Bodylotion könnte ich vielleicht noch verzichten, das Schaumbad und die Massageseife finde ich hingegen sehr interessant und das Miracle Solid Oil und den Bodyscrub brauche ich ohnehin noch! Ich denke, ihr könnt euch jetzt schon denken, dass ich die Serie seeehr gerne mag, was auch absolut zutrifft. In meinem Besitz befinden sich im Moment das Solid Oil für die Lippen, das Radiant Oil, welches sowohl für die Haare als auch für den Körper geeiget ist und die Body Butter, welche ich auf der Facebookseite von The Body Shop gewonnen habe - darüber hab ich mich wahnsinnig gefreut ♥



Beginnen wir auch gleich mit der Bodybutter, welche in Österreich 18€ kostet, in Deutschland 16€. Ein stattlicher Preis, bei TBS empfiehlt es sich, immer auf die Aktionen zu warten, es ist eigentlich immer eine Produktart verbilligt und manchmal fällt die Wahl eben auf die Body Butters - es zahlt sich wirklich aus! Generell sind ja alle Körperbutter (Plural von Butter ist Butter... müsste also korrekt sein?) von The Body Shop sehr pflegend, aber diese toppt das nochmal. Durch das Öl ist sie wirklich extrem feuchtigkeitsspendend, speziell für die kalte Jahreszeit ist sie einfach nur genial! Außerdem ist sie wirklich ergiebig und habe ich den Geruch schon erwähnt? Dieser zieht sich durch die ganze Serie und ist einfach nur so so toll. Eben nussig, etwas herb, dabei aber auch süß und einfach richtig toll. Wenn ich mich hiermit eincreme, rieche ich den ganzen Tag toll und schnüffle die ganze Zeit an meinem Arm :'D  Die Konsistenz an sich ist eher fest, das Produkt schmilzt aber dann bei Kontakt mit der Haut direkt weg und zieht auch schnell ein. Riesige Kaufempfehlung!


Das The Radiant Oil (Ö 22€/ D 20€) ist, wie oben bereits erwähnt, ein kleiner Allrounder. Man kann das Öl sowohl in den Haaren als auch auf dem Körper auftragen, wobei ich nur ersteres mache. Es funktioniert zwar auch auf der Haut toll, aber dafür habe ich ja schon die Body Butter. Der geniale Geruch ist auch hier wieder vorhanden und die Pflegewirkung ist so toll! Was ich sehr speziell an diesem Öl finde, ist der Sprühaufsatz - sonst kommen Haaröle doch immer mit einem Pumpspender daher, ist mal was anderes und funktioniert in der Praxis auch gut :) Ich trage es immer in die Spitzen bzw. in die Längen meiner Locken auf und sie sind so perfekt gepflegt, das hat bisher kein Produkt geschafft! Ich bin hellauf begeistert. Kann mir aber vorstellen, dass es bei glatten und normalen Haaren zu pflegend ist und dort schnell fettig wirken kann. Da meine Locken sehr anspruchsvoll und trocken sind, ist es perfekt, sie sind weich, fallen toll und fühlen sich so gepflegt an - für alle mit ähnlichen Haaren also absolut empfehlenswert. Sonst könnt ihr es ja am Körper anwenden, auch dort macht es sich toll und pflegt wunderbar ♥ Würde ich mir trotz des hohen Preises nachkaufen!


Und auch das dritte Produkt im Bunde hat mich (natürlich) begeistert - das Solid Oil Lips (Ö 8€/ D 7€) ist aber auch einfach nur genial. Die Konsistenz ist sehr interessant, ein festes Öl eben. Sobald ihr mit dem Finger darüberfährt, schmilzt die oberste Schicht und ihr könnt sie auf eure Lippen auftragen. Ich habe den Pot auf dem Schminktisch stehen, weil ich es in der Öffentlichkeit einfach etwas unhygienisch finde und ich zuhause eben immer gewaschene Hände habe. Natürlich muss ich wieder den tollen Geruch erwähnen - und diese g.e.n.i.a.l.e. Pflegewirkung. Wirklich, ich kenne NICHTS Vergleichbares. Ihr tragt eine ganz dünne Schicht auf und eure Lippen sind so weich und gepflegt wie noch nie. Ich hatte die letzten Wochen Probleme mit rissigen Mundwinkeln, bei denen nichtmal eine dicke Schicht Bepanthen geholfen hat - dieses Öl hat das innerhalb von einer Nacht extrem gebessert! Liebe, Liebe, Liebe. Sie beschwert aber auch nicht, man denkt sich nicht, dass man jetzt eine Pflegebombe auf den Lippen hat, das Tragegefühl ist extrem angenehm. Mein absoluter Liebling, egal wie toll die anderen Produkte auch sind, das hier ist einfach jetzt schon ein Holy Grail. ich kann ihn echt jedem ans Herz legen, die Liebe zwischen uns ist auf jeden Fall heiß und innig. ♥


Abschließend kann ich TBS für diese neue Serie einfach nur loben und ihnen dafür danken - ihr habt da eine kleine Leidenschaft in mir entflacht :'D Ich freue mich so über meine Produkte und werde mir sicher irgendwann mehr Sachen aus der Reihe holen, der Body Scrub wird das nächste Opfer, das ist sicher! ♥ Große, große Kaufempfehlung, speziell für das Lippenöl.